• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite Aktuelles Jahreshauptversammlung 2017

Jahreshauptversammlung 2017

Drucken
20170318 jhv 001

Am Samstag, 19.03.2016, fand in der Bürgergesellschaft die diesjährige Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hof statt.

Neben vielen aktiven Kameradinnen und Kameraden, den Mitgliedern der Jugend- und der Seniorengruppe konnte SBR Peter Faber auch Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, einige Stadtratsmitglieder sowie Vertreter der verschiedenen befreundeten Behörden und Organisationen und eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr aus der Partnerstadt Plauen als Gäste begrüßen.

Nachdem es keine Einsprüche gegen die Tagesordnung gab, eröffnete SBR Peter Faber die Versammlung und begrüßte die Gäste.

Nach einem kurzen Gedenken an die verstorbenen Kameraden, berichtete er über einige in seinen Augen wichtigen Ereignisse. So galt es 2016 616 Einsätze abzuarbeiten, was einer Steigerung von 151 Einsätzen gegenüber den 465 aus dem Jahr 2015 bedeutete.

Am deutlichsten in Erinnerung blieb der Wohnhausbrand in Jägersruh, der die Kräfte über 10 Stunden beschäftigte. Besonders hob er hervor, dass die meisten Stunden von ehrenamtlichen Kräften geleistet werden, was nicht selbstverständlich ist. Auch sind Einsätze nicht planbar oder fordern die Mitglieder mitten in der Nacht - hier ist viel Verständnis von Arbeitgebern und noch mehr von Familien gefordert. Mit diesen Worten zollte er den Mitgliedern höchsten Respekt und Anerkennung.

20170318 jhv 002

Doch auch weitere Veranstaltungen gestalteten die Mitglieder mit oder besuchten sie, so die DKMS-Typisierungsaktion, der Kameradschaftsabend oder ein Tag der offenen Tür.

Ein weiterer anzusprechender Punkt waren die Finanzen im städtischen Haushalt für die Feuerwehr, so stehen - trotz zweier in der Sanierung befindlicher Wohnungen - noch vier Wohnungen am Hallplatz leer. Um die Einsatzbereitschaft auch weiterhin sicherstellen zu können, ist eine rasche Sanierung unumgänglich.
Ende 2016 konnte das aus Vereinsmitteln beschaffte Wasserrettungsfahrzeug beim Hersteller übernommen werden, die Indienststellung folgt. Die Ausschreibung für die Ersatzbeschaffung eines 40 Jahre alten Fahrzeugs durch ein modernes Löschgruppenfahrzeug läuft, ein Abrollbehälter Gefahrgut wird in Kürze folgen.

Nun bleibt zu hoffen, dass die im Haushalt eingestellten Ersatzbeschaffungen für das Kleinalarmfahrzeug und die 32 Jahre alte Drehleiter als Verpflichtungsermächtigung bestehen bleiben. Die Fahrzeuge sind dringend notwendig, um unseren Einsatzkräfte ihren Dienst so sicher wie möglich zu gestalten. Doch trotzdem befinden sich auch dann noch Fahrzeuge im Bestand, die das Alter von 30 Jahren bereits überschritten haben. Hier besteht auch weiterhin großer Handlungsbedarf.

20170318 jhv 003

Ebenso rief Faber den seit 16 Jahren ausstehenden zweiten Bauabschnitt der Feuerwache in Erinnerung. Bei den vielen Millionenprojekten, die die Stadt in den letzten Jahren - wenn auch mit hohen Zuschüssen - schultern konnte, würde man sich als Feuerwehr freuen, auch einmal in dieser Richtung bedacht zu werden.

Abschließend führte Peter Faber aus, dass er zum 31.08. seine Tätigkeit in der Dienststelle am Hallplatz beenden werde und in eine berufsbedingte Übergangsphase (vorgezogener Ruhestand) wechseln werde. Unberührt bleibt dabei sein Amt als Kommandant und Stadtbrandrat, das er noch bis März 2018 ausüben werde.

Im Anschluss an die Worte des Stadtbrandrates folgten Grußworte des Hofer Oberbürgermeisters Dr. Harald Fichtner, der sich ebenfalls für das aufgebrachte Engagement und die Zeit bedankte. Auch dankte er dem Stadtbrandrat für die vielen Jahre im Dienste der Stadt.

Den Worten des Oberbürgermeisters folgten der Jahresbericht, vorgetragen von SBI Horst Herrmann, der über die Einsätze des vergangenen Jahres berichtete, sowie Schriftführer Peter Wagner, der wieder einen Großteil der Aktivitäten der Gruppierungen der Hofer Wehr beinhaltete. Neben Jugend-, Taucher- und Seniorengruppe sowie der UG-ÖEL wurden auch die Treffen der Löschgruppen aus Hofeck, Moschendorf und Eppenreuth aufgeführt.

Stellvertretend für den Kassier Dietrich Scholl, der im Urlaub verweilte, trug Stadtbrandinspektor Horst Herrmann den Kassenbericht vor und informierte die Versammlung über die Finanzen des Vereins.

Nachdem keine Anträge von Mitgliedern vorlagen, schloss die Versammlung mit der Ehrung langjähriger Mitglieder. Dies waren 2017:

20170318 jhv 004
Für 10 Jahre:
  • Akbulut Muhammet
  • Immisch Christian
  • Lemke Petra
Für 30 Jahre:
  • Richter Peter
Für 20 Jahre:
  • Hernandez Helmut
  • Klaschka Rainer
  • Schramm Swen
  • Stock Benjamin
     

Wie üblich werden die Kameraden, die für 25 und 40 Jahre Mitgliedschaft in der Wehr geehrt werden zu einer separaten Feierstunde im Rathaus eingeladen, dies sind dieses Jahr:

Für 25 Jahre:
  • Jaglo Andreas
  • Ludwig Stefan
Für 40 Jahre:
  • Bachmann Klaus (LG Hofeck)
  • Lörner Norbert (LG Hofeck)

Eine weitere Anerkennung bekamen unsere drei "Archivare". Schon seit Monaten haben es sich drei Kameraden aus der Seniorenabteilung zum Ziel gemacht alte Fotos und Dias aus dem Archiv der Wehr zu digitalisieren. Regelmäßig treffen sie sich und verbringen Stunden damit. Bereits auf unserem Kameradschaftsabend 2016 durften wir eine Kostprobe der Bilder in Form einer Diashow sehen.

Für die viele und langwierige Arbeit erhielten Günter Scarabello, Helmut Maier und Achim Plaha je einen kleinen Präsentkorb.

SBR Peter Faber beendte die Versammlung mit der Bitte, der Wehr auch weiterhin die Treue zu halten und auch das Engagement weiterhin so hoch zu halten!

          tr
           

 

 

Startseite Aktuelles Jahreshauptversammlung 2017